Brunsterkennung von CattleData für einen erfolgreichen Milchviehbetrieb

Die Brunsterkennung muss sicher, unkompliziert und intuitiv zu bedienen sein. Wir wissen, wie wichtig das ist. Der Landwirt soll durch Cattle Data Zeit für andere wichtige Aufgaben im Betrieb erhalten und damit ein Stück mehr Freiheit gewinnen.

Die Cattle Data Produkte entlasten den Landwirt auf vielseitige Weise:

  • Weniger Kosten durch übersehene Brunsten
  • Ein lückenloser Nachweis über das Bewegungsverhalten (24/7)
  • Umfassende Informationen zum Bewegungsverhalten der Kühe
  • Integrierte Berechnung des optimalen Besamungszeitraumes
  • Höherer Besamungserfolg

Die bekannten Verfahren zur Brunsterkennung versuchen, den optimalen Besamungs- oder Anpaarungszeitpunkt mit technischen Hilfsmitteln zu erkennen. Dabei stoßen sie aber an Grenzen.

CattleData bietet im Gegensatz zu anderen Verfahren einen neuen Weg: die integrierte tiermedizinische und verhaltensbiologische Datenanalyse. Dabei wird die Bewegung von Milchkühen im Laufstall kontinuierlich erfasst und analysiert. Ein exklusiv bei CattleData verwendeter Parameter ist dabei die Erfassung von „Sozialkontakten“.

Bessere Brunsterkennung durch Detektion von Sozialkontakten

Bei den bereits über die Aktivitätsmessung als brünstig erkannten Kühen werden die Aufenthaltsorte und -zeiten am Zyklustag 0 festgestellt und dann mit den Daten aller anderen Herdenmitglieder abgeglichen.

Damit ist es möglich herauszufinden, ob sich andere Kühe gehäuft und zur selben Zeit im selben Bereich wie die brünstige Kuh aufhielten.
So lässt sich die Bildung einer sexuell aktiven Gruppe nachweisen. Häufiger Kontakt zu einzelnen anderen (peri-)östrischen Herdenmitgliedern, den sog. „Begleitkühen”, wird als zusätzlicher Hinweis auf die Brunst der betrachteten Kuh gewertet.

Effektive Brunsterkennung vermeidet wirtschaftliche Nachteile

Wie groß die wirtschaftliche Bedeutung einer effektiven Brunsterkennung ist, zeigt sich bei einem Blick auf die Kosten unnötig verlängerter Güstzeiten:

Jeder zusätzliche Tag kostet bis zu 5 €. Jede übersehene Brunst verursacht somit pro Tier Kosten von rund 100 €.

Dazu kommen Einnahmeverluste durch die Abnahme der von einer Kuh im Laufe ihres Lebens produzierten Milchmenge und die geringere Anzahl an geborenen Kälbern.

Die ökonomischen Verluste betragen so beispielsweise allein in Deutschland jährlich über                      1 Milliarde €.
Moderne Milchviehbetriebe brauchen ein innovatives, sicheres und kostengünstiges Fruchtbarkeits- und Gesundheitsmanagement.

CattleData ist nicht nur ein Brunsterkennungsverfahren – es liefert wichtige Daten für ein optimales Gesundheitsmanagement der Herde!

So werden etwa über die Analyse der Fress- und Liegezeiten frühzeitig Verdauungs- bzw. Stoffwechselprobleme erkannt. Auch besonders stark frequentierte oder gemiedene Stallbereiche können lokalisiert werden. Verschiedene Module erlauben die Anpassung an die jeweilige Aufgabenstellung. Mehr zum Thema Gesundheitsmanagement Ihrer Herde finden Sie hier: